WORKSHOP KRANKENHAUS
Bekannt und bewährt – jetzt strafbewehrt? Das Antikorruptionsgesetz und seine Auswirkungen

Kooperationen mit anderen Leistungserbringern sind für Krankenhäuser unerlässlich, sozialrechtlich erlaubt, mitunter sogar gefordert.

Daran wollte der Gesetzgeber durch die §§ 299a/b StGB nach eigenem Bekunden nichts ändern. Staatsanwälte sehen dies anders. Öffentliche wie informelle Bekundungen von Staatsanwälten, Kammern und Ministerien geben jeden Anlass, gewarnt zu sein.

Die Grenze zwischen „gutem“ und „schlechtem“ Wettbewerb im Gesundheitswesen nimmt durch die §§ 299a/b StGB möglicherweise einen gänzlich neuen Verlauf.

Die Referenten berichten von Ihren Erfahrungen aus der Beratung hunderter Kooperationen und deren Clearing mit den Behörden.

Sie zeigen und diskutieren mit Ihnen die Gestaltungsoptionen, um die Rechtssicherheit bei Kooperationen zu fördern. Schließlich erhalten Sie auch Hilfestellungen für den „worst case“, sollte die Staatsanwaltschaft bei Ihnen zu Besuch kommen.

Zielgruppe

Klinikmanagement und leitende Krankenhausärzte

Seminarprogramm

10.00 - 10.15 Uhr: Einführung

10.30 - 11.15 Uhr: Clearing- und Ermittlungsverfahren - Status quo nach Ländern (RA Merten)

11.30 - 12.15 Uhr: Neuerungen durch das Antikorruptionsgesetz (RA Dr. Brockhaus)

Niedergelassene Ärzte am Krankenhaus im Fokus der Staatsanwaltschaft

12.15 - 12.45 Uhr: Neubewertung aus medizinrechtlicher Sicht? ( RA Dr. Penner/RA Dr. Reimer)

12.45 - 13.15 Uhr: Neubewertung aus strafrechtlicher Sicht (RA Dr. Brockhaus)

13.15 - 14.00 Uhr: Diskussion

14.00 - 15.00 Uhr: 2.Teil: Mittagspause

15.00 - 16.00 Uhr: Konsequenzen für die Vertragsgestaltung (Podium)

Zwangsmaßnahmen im Ermittlungsverfahren

16.00 - 16.30 Uhr: Empfehlungen für Durchsuchungen und Beschlafnahme (RA Dr. Mahn)

Diskussion

Teilnahmegebühr

Je Teilnehmer: 290,00 €, je weiterer Teilnehmer desselben Trägers: 170,00 €

Je Teilnehmer mit Rechtsberatervertrag bei Bregenhorn-Wendland: 220,00 €, je weiterer Teilnehmer desselben Trägers mit Rechtsberatervertrag: 150,00 €

In der Gebühr enthalten sind die Kosten für umfangreiche Tagungsunterlagen und Tagesverpflegung. Nach Anmeldung wird eine Rechnung nebst Anmeldebestätigung erteilt. Die Anmeldung ist erst mit Erteilung der Bestätigung verbindlich. Für Rückfragen steht Ihnen als Ansprechpartnerin Frau Siebert gerne telefonisch zur Verfügung.

Es wird um Anmeldung bis zum 10.06.2017 gebeten.

Teilnahmebedingungen

Die schriftliche Stornierung ist bis zum 20.06.2017 kostenlos. Bei späteren Absagen wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig.

KANZLEI DÜSSELDORF FLUGHAFEN

Ungelsheimer Weg 8
40472 Düsseldorf

Tel.  +49.(0)211 954 336 0
Fax. +49.(0)211 954 336 99

siebert@med-juris.de